Patagonien

Am Anfang unserer Sehnsucht nach Patagonien standen zwei Bücher: Der alte Patagonien-Express von Paul Theroux & In Patagonien von Bruce Chatwin.

Natürlich sind die eigenen Erlebnisse ganz anders, aber die Faszination bleibt erhalten. Wir reisen durch Patagonien von Süd nach Nord, mal in Chile, mal in Argentinien. Von Feuerland über Punta Arenas in den Nationalpark Torres del Paine, weiter zum Nationalpark Los Glaciares mit dem berühmten Gletscher Perito Moreno und dem traumhaften Wandergebiet bei El Chalten und noch weiter durch die argentinische Pampa bis in die von Fjorden, Seen und Gletschern bestimmte Landschaft an der Carretera Austral.

Der chilenische Teil Patagoniens wird von dem feuchten, kühlen Klima der Westanden und von dem dazugehörigen  valdivianischen Regenwald geprägt. Der argentinische Teil hingegen liegt im Regenschatten der Anden und ist sehr trocken. Doch allgegenwärtig ist der patagonische Wind. Er stürmt uns fast von den Aussichtsfelsen und treibt eigentümlich geformte Wolken über den Himmel, die Windprinzessinnen: las reinas del viento.

 (Zum Vergrößern einfach die Fotos anklicken)